Maria Hoppe

Österreichisches Institut für Validation Co-Regie und Fachberatung

 

Besonders alte Menschen, die von anderen als verrückt, nicht normal oder verachtenswert - weil keine "Leistung" erbringend - bezeichnet werden, haben mich immer wieder angezogen und mir geholfen, mein eigenes Altern als Chance für ein Gewinnen im Loslassen zu sehen.

Mein Eindruck verstärkt sich nicht zuletzt durch die Arbeit am vorliegenden Film zunehmend, dass alte und aus der "Norm" fallende Menschen wie beispielsweise Alzheimerkranke mit ihren "Störungen" und Verlangsamungen die Gesellschaft daran hindern könnten, sich in einer immer schneller werdenden Spirale des Nutzbarkeitswahns selbst zu zerstören.

1947
geboren und frühe Kindheit in Deutschland. Mit den Eltern nach Schweden, wo der Vater als biologisch-dynamischer Landwirt in einem Gutshof arbeitete. Schulzeit und Matura in Klagenfurt.

1968
Abschluss Hotelfachschul-Lehrgang für Maturanten in Wien

1970
Studium Malerei/Grafik, Philosophie/Kunstgeschichte in München

1972 - 1976
Ausbildung zur Diplomierten Ergotherapeutin

1976 - 1992
Berufstätigkeit als Dipl. Ergotherapeutin mit alten Menschen im Rahmen des Kuratoriums Wiener Pensionisten-Wohnhäuser in Wien.
Diverse Zusatzausbildungen wie Altorientalische Musiktherapie, Zertifizierung zum Validation Teacher und Validation Therapist durch das Validation Training Institute, Inc., Ohio, USA
25 Jahre Vortrags-, Seminar-, und Ausbildungsgestaltung für Menschen im Bereich der Altenarbeit – in Zusammenarbeit mit diversen Erwachsenenbildungseinrichtungen und Ausbildungsstätten.

1992 - 2001
Direktorin der Medizinisch-Technischen Akademie für den Ergotherapeutischen Dienst des Landes Kärnten in Klagenfurt
Studium Pädagogik
Hochschullehrgang Projektentwicklung / -begleitung - Praxeologie
Hochschullehrgang für Lehrkräfte in Gesundheitsberufen

1994
Gründungsmitglied des Österreichischen Instituts für Validation (ÖIV). Seither Vorsitzende des ÖIV bzw. Stellvertretende Vorsitzende.

2001
Berufsunfähigkeitspension wegen sich rasch entwickelnder, hochgradiger Sehbehinderung (Maculadegeneration)

seit 2002
Schwerpunkt: Realisierung von künstlerischen und sozialen Projekten unter
Nutzung der Vorerfahrungen im Bereich der Altenarbeit.

2004
Entwicklung und Realisierung des Projektes ENTWIRRT ALZHEIMER (Projektleitung)

2005 - 2008
Buch, Co-Regie und Fachberatung Dokumentarfilm:
ZURÜCK ZU EINEM UNBEKANNTEN ANFANG – Leben mit Alzheimerkranken
Koordination und Projektleitung zur Auswertung des umfangreichen Filmmaterials und Erstellung von 6 themenbezogenen Kurzfilmen - kommentiert von FachexpertInnen.
und Präsentation des 2-DVD-Sets "Leben mit Alzheimerkranken" (Polyfilm Video)

2008 - dato
Projektmanagement des Österreichischen Instituts für Validation (ÖIV)

Kontakt zu uns

Österreichische Institut
für Validation

Maria Hoppe
Jägerweg 11
A - 9201 Krumpendorf
Telefon / Fax: +43 - 4229 - 3844

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!